WordPress – ein schnelles System vom Profi

Weltweit im Einsatz als Blog, Unternehmenswebseite, Shop und vieles mehr

Fast jeder hat schon von WordPress gehört, doch es gibt viel gefährliches Halbwissen über das System und dessen Einsatzmöglichkeiten. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn es bedarf einiges an Erfahrung, um eine qualifizierte Aussage über ein CMS treffen zu können. Wir sind so frei, ein sehr greifbares Beispiel zu nutzen und WordPress mit einem Auto zu vergleichen. Im Bild oben können Sie an den Punkten weiterführende Informationen erhalten, die wir weiter unten näher beschreiben.

WordPress – die wichtigsten Komponenten

 Handverlesen. Keine Kompromisse. WordPress-Adrenalin pur.

Komponenten eines KFZ, Autos, Karosserie Motor Reifen Interieur Sitze Pleuel Achse Kolben Auto in Einzelteile zerlegt
1
Der WordPress CORE entspricht dem Motor eines Fahrzeugs.
2
Das Webhosting bringt die Kraft des Systems auf die Straße. Wie es die Reifen beim Fahrzeug machen.
3
Das Frontend-Theme bestimmt das Aussehen von WordPress, entsprechend der Karosserie beim Auto.
4
Die Plugins bieten viele Zusatz-Funktionalitäten. Sie sind sozusagen die Sonderausstattung.
5
Das Security-Konzept verschließt die Tür vor unbefugter Nutzung, etwa Viren und Hacker.
6
DIe Wartung gewährleistet einen sicheren Betrieb, quasi als regelmäßiger Service beim Auto.

WordPress – die wichtigsten Komponenten.

Handverlesen. Keine Kompromisse. WordPress Adrenalin pur.

Komponenten eines KFZ, Autos, Karosserie Motor Reifen Interieur Sitze Pleuel Achse Kolben Auto in Einzelteile zerlegt mit Zahlen

1   Der WordPress CORE entspricht dem Motor eines Fahrzeugs.
2   Das Webhosting bringt die Kraft des Systems auf die Straße. Wie es die Reifen beim Fahrzeug machen.
3   Das Frontend-Theme bestimmt das Aussehen von WordPress, entsprechend der Karosserie beim Auto.
4   Die Plugins bieten viele Zusatz-Funktionalitäten. Sie sind sozusagen die Sonderausstattung.
5   Das Security-Konzept verschließt die Tür vor unbefugter Nutzung, etwa Viren und Hacker.
6   Die Wartung gewährleistet einen sicheren Betrieb, quasi als regelmäßiger Service beim Auto.

WordPress - DAS CMS für Gewinner

Webseiten müssen gepflegt werden – dies erfordert normalerweise professionelle Hilfe. Um die Webseiten-Pflege für jedermann zugänglich zu machen, wurden sogenannte Content Management Systeme (CMS) entwickelt – WordPress ist dabei das beliebteste CMS weltweit.

WordPress kann auch Ihr Projekt zum Erfolg führen. Wir prüfen im Detail, wie eine für Sie individualisierte Lösung aussehen kann. Erfahren Sie bei uns mehr über WordPress, dessen Vorteile, technische Gegebenheiten und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.

Rd. 35 % aller Webseiten im Internet basieren auf WordPress.
Quelle: w3techs.com

Rd. 62 % aller CMS-Webseiten basieren auf WordPress.

Quelle: w3techs.com

Webseiten müssen gepflegt werden – dies erfordert normalerweise Programmierkenntnisse. Um die Webseiten-Pflege für jedermann zugänglich zu machen, wurden sogenannte Content Management Systeme (CMS) entwickelt – WordPress ist dabei das beliebteste CMS weltweit.

aller Webseiten im Internet basieren auf WordPress.

Quelle: w3techs.com

Ob WordPress aber auch für Ihr Unternehmen die richtige Wahl ist, muss im Einzelfall beurteilt werden. Erfahren Sie auf dieser Webseite mehr über WordPress, dessen Vorteile, notwendige technische Gegebenheiten und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

aller CMS-Webseiten basieren auf WordPress.

Quelle: w3techs.com

Was ist WordPress?

Grundsätzlich ist WordPress ein CMS. Dabei seien hier nur exemplarisch Typo3, Drupal, Joomla! und Contao, um ein paar der „üblichen Verdächtigen“ zu nennen.
CMS bedeutet „Content Management System“ und soll heißen, dass auch geschulte Laien mit diesen technischen System Inhalte auf einer Webseite leicht pflegen können. Die Inhalte können als reiner Text, also Überschriften, Fließtext und dergleichen oder über Formate wie Bilder, Audio-Dateien, Videos und gerne auch PDF-Dokumente eingearbeitet werden. All diese Dokumente und Inhalte stellen den gesamten Content einer Webseite.

Was muss ich zu WordPress wissen?

WordPress im Vergleich mit anderen CMS

Wenn jetzt alle nebenstehend aufgeführten Systeme fähig sind, die gleiche Aufgabe eines CMS zu übernehmen, nämlich Inhalte einzustellen und sie variabel zu verändern, wo liegen dann die Unterschiede zwischen diesen Systemen? Diese Frage bearbeiten wir in wenigen Tagen.

Neodesign-Wordpress-Tests-Logos

Pflege des Systems - ein erfolgsentscheidender Faktor

Oft stellt sich nicht die Frage nach dem „besten“ Content Management System. Es geht schlicht darum zu entscheiden, ob das bisher genutzte System (noch) die richtige Arbeitsplattform für die eigene Unternehmenswebseite ist. Um diese Frage zu beantworten haben wir die einzelnen Bereiche Core (= leeres Basis System), Hosting, Frontend, Plugin und Sicherheit näher betrachtet und für Sie aufbereitet.

Für das grundsätzliche Verständnis ist es wichtig, dass WordPress zu den wenigen CMS gehört, das einen enormen Evolutionslauf hat. Das bedeutet, dass es quasi jede Woche mehrere Updates gibt und innerhalb der normalen Lebenszeit einer Webseite (zwischen 3 und 5 Jahren) meist zwei oder drei Major-Upgrades ausgegeben werden. Daher gehört ein erhöhtes Augenmerk der technischen Pflege der Seite. Ob das bei Ihnen ein Problem ist, sehen Sie schon an der Versionsnummer von WordPress (Stand 08/2020 Version 5.5, davor seit 03/2020 Version 5.4 „Adderley“). Hat Ihre alte Webseite noch eine 4 vorne stehen, kommen Sie wahrscheinlich um einen kompletten Relaunch der Webseite gar nicht herum. Viele Funktionalitäten, insbesondere im Administrationsbereich (dem sogenannten Backend), sind in den 5er Versionen anders angebunden.

Der WordPress Core - der Motor in seinen Einzelteilen

Für einen Überblick muss man eigentlich nur wissen, dass WordPress selbst das reine Core-System ist. Mit diesem Core-System kann man schon eine Webseite aufbauen. Der Kern bringt alles mit, was man dazu benötigt:

  • eine Administrationsoberfläche
  • eine Benutzerverwaltung
  • System zum Einfügen von Seiten
  • …und zum Verwalten des Menüs
  • eine Medienverwaltung (Mediathek)
  • sogar die Blogfunktion ist schon aktiv.

Der WordPress CORE ist vollkommen kostenlos. Sie benötigen einzig einen Platz im Web, ein so genanntes Webhosting, um mit dem System arbeiten zu können.

Da das Kernsystem mit dem Standard Design von WordPress jedoch eher rudimentär aussieht, gibt es so genannte Themes, mit denen man das Aussehen der Webseite beeinflussen kann. Der Funktionsumfang des Core-Systems ist auf den Kern beschränkt und somit überschaubar. Viele nützliche Funktionen wie ein Kontaktformular, Mehrsprachigkeit oder eine Shop-Funktionalität sind durch Erweiterungen des Kern Systems (Plugins) zu realisieren.

Das WordPress Hosting - oft unterschätzt, doch Performance zählt!

Das Hosting kann mit den Reifen eines Autos verglichen werden. Die Kraftübertragung auf den Asphalt ist jedoch nur dann optimal, wenn Reifenmaße, Profiltiefe, Reifendruck und Saisontyp passen. Beim Hosting von WordPress-Webseiten gibt es deutlich mehr Komponenten.

Wichtig zu wissen ist: das Hosting hat neben der Programmierung der Webseite einen maßgeblichen Einfluss auf die Ladezeit der späteren Webseite. Das Hosting sollte daher wohl überlegt und ausgewählt werden. Dabei unterscheiden sich die „Pakete“ der Hosting-Unternehmen, wie etwa Ionos, Strato, Mittwald oder wie sie alle heißen, normalerweise in vier große Gruppen.

Gruppe 1: Die Einsteiger! Diese Basispakete bieten die Möglichkeiten, eine Webseite überhaupt ins Internet zu bringen. Ansonsten aber nicht viel mehr. Warum auch, ist die Zielgruppe dieser Pakete doch eher der Privatanwender, der einen kleinen Blog oder eine interessante Themenseite darstellen lassen will!

Gruppe 2: Die Basis-Unternehmenspakete! Zumeist werden diese Pakete mit Business oder Plus angepriesen. Die Preise bewegen sich meist um die 20 Euro herum. Die Business-Grundpakete enthalten einige zusätzliche Angebote, wie eine vermehrte Zahl an verwaltete Mailkonten, ein umfangreicheren Speicher oder verschiedene Performance-Steigerungen. Die Krux meist: ab einer bestimmten Komplexität der Webseite mit vielen Bildern, Videos und Animationen oder einem hohen Besucherstrom kommen diese Pakete schnell an ihre Grenzen.

Gruppe 3: Die guten Unternehmenspakete! Pro oder Professional oder Gold – das steht hier oft als Ettikett und zwar zurecht. Mit monatlichen Kosten von über 40 Euro sollten diese Produkte aber auch was können. WordPress-Webseiten auf diesen Hostings sind zumeist hochperformant und haben mit Besucherzahlen jenseits von 20.000 im Monat keine Probleme. Zusätzlich werden meist umfangreiche Statistiken und variable Abfederungen von Lastspitzen angeboten. Daher ist das auch oft unsere Empfehlung für erfolgreiche WordPress-Seiten von Unternehmen.

Gruppe 4: Die Highend-Unternehmenspakete! Hier werden die Namen oft sehr phantasievoll, die Preise steigen gern über 200 Euro im Monat. Allen gleich ist, dass meist mit vom Hoster selbst gepflegten virtuellen Servern gearbeitet wird. Das bedeutet, es steht quasi nicht irgendwo ein „fester“ Server rum, der die Bedürfnisse Ihrer Seite befriedigt. Die notwendige Rechenleistung wird vielmehr „im Schwarm“, also über das Servernetzwerk erzeugt. Dadurch wird das System extrem skalierbar und in allerhöchsten Maße performant.  Anwendungsgebiete: Webseiten mit größeren Shops, Informations- und Interaktionsplattformen!

Das Frontend bestimmt den Look Ihrer Seite - und so Ihre Markenbotschaft

Themes bei WordPress sind vergleichbar mit der Karosserie, also dem äußeren Erscheinungsbild eines Fahrzeugs. Die Auswahl an Themes ist geradezu erschlagend. Zehntausende sind es sicherlich. Diese variieren von kostenfreien Versionen bis hin zu Premium Themes, die über einschlägige Plattformen wie ThemeForest oder TemplateMonster verkauft werden. Die richtige Auswahl zu treffen fällt bei dem riesigen Angebot ehrlich gesagt vielen unserer Kunden schwer. Wichtig bei der Theme-Auswahl ist, dass es mindestens die fünf Anforderungen für ein zukunftsorientiertes Theme erfüllt.

  • Mobiltauglichkeit (responsiveness)
  • Kompatibilität mit  aktuellem Editor (sog. Gutenberg)
  • Technisch einwandfreie Update-Möglichkeit
  • Einfache Pflege im Backend-Bereich
  • Kurze Ladezeit

Das Theme bildet die Grundlage für das Aussehen der Webseite; es kann natürlich modifiziert werden, doch muss einem bewusst sein, dass das gewählte Theme für die nächsten zwei oder drei Jahre (bis zum Relaunch) nicht mehr geändert wird und die Auswahl somit bedacht geschehen sollte.

Plugins - Erweiterungen der Funktionen, Individualisierung der Seite

Plugins bringen Funktionen ins System. Der Funktionsumfang des WordPress Core-Systems ist auf die dafür notwendigen Funktionen beschränkt. Für alle darüber hinaus gehenden Funktionalitäten müssen daher Plugins installiert werden. Aussagen wie »aber ein Kontaktformular ist doch Standard!« und ähnliche Äußerungen hören wir in unseren Beratungsgesprächen natürlich häufig.

Hier geben wir unseren Kunden auch recht, doch ist es wie mit der Sonderausstattung beim Auto: die neben dem Kernsystem eingesetzten Komponenten müssen alle miteinander funktionieren. Damit alles reibungslos läuft und zukunftsfähig ist, muss man die eingesetzten Komponenten genau kennen und aufeinander abstimmen.

Mehr dazu in Kürze – wir werden uns mit dem Für und Wider von Standard oder Extra beschäftigen.

Die WordPress Sicherheit - ein Bedürfnis für Unternehmen

Da WordPress mit über 60 % der CMS-gestützten Webseiten das am meisten verbreitete CMS weltweit ist, so ist es nicht weiter verwunderlich, dass es auch gerne als Angriffsziel herhalten muss. Viele Systeme werden leider kaum gewartet. Wenn keine Wartung erfolgt, ist das wie mit einem Auto, das keinen TÜV bekommt und nicht in die Werkstatt zur regelmäßigen Service gefahren wird. Die Folgen sind: Mängel in der Sicherheit, offene Sicherheitslücken. Wir kümmern uns um regelmäßige Wartung, sodass die Sicherheit stets hoch gehalten wird. Für ständige Sicherheit!

Planen Sie eine strukturierte Webseite mit WordPress - und mit uns!

WordPress hat Sie überzeugt? Prima! Dann nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf und wir finden in einem unverbindlichen Beratungsgespräch heraus, wie WordPress die Basis Ihres nächsten Online Projekts werden kann.

  • Beschreiben Sie uns bitte Ihr Anliegen kurz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.