NeoDesign SEO-Workshop bei IHK – Top-Event für Unternehmer

Veröffentlicht am 2 Februar 2018 um 11:13
Kategorisiert in:

Workshops der IHK gehen oft auf die essentiellen Themen des Alltags der eigenen Mitglieder ein – von Steuerrecht bis Unfallschutz, die Industrie- und Handelskammer Bayern arbeitet an vorderster Front, wenn es um die Etablierung von Wissen und Standards geht. Neben der eigenen Leistung und deren optimaler Umsetzung geht es zunehmend auch um Akquise und Marketing bei den Veranstaltungen. Und ist kaum mehr ein Vorbeikommen an den digitalen Medien und Kanälen. Aus diesem Grund hat die IHK im Rahmen der eigenen Vortragsreihen das Thema Onlinemarketing, insbesondere Suchmaschinenoptimierung, in den Fokus gestellt. Unser Chef, Alexander Lutz, hat daher einen 90-minütigen Vortrag gehalten – wobei Vortrag nicht dem Muster entspricht, wie Ihn Alexander Lutz versteht.

Interaktion lautet eine der Hauptbotschaften – Interaktion mit den Usern online und mit dem Publikum im Saal. Die direkte und klare Prüfung der möglichen Potentiale hat ihm dabei sehr viel positives Feedback eingebracht. Aber was genau heißt eigentlich SEO-Seminar oder SEO-Workshop bei NeoDesign. Nun, zu allererst mal Grundlagen. Damit ist aber nicht etwa Fragen wie „Brauche ich eine Webseite?“ oder „Muss ich beim Bilder einstellen auf irgendwas achten?“ gemeint – Grundlagen bedeutet für uns von NeoDesign, dass unsere Partner und Kunden genau verstehen, was Onlinemarketing bedeutet.

Etwas vereinfacht bedeutet Onlinemarketing einen Kreislauf. Dort wird zuerst festgelegt, welche Faktoren verbessert werden sollen, dann kommen Konzept, Design, Umsetzung und Messung dazu und zu guter (oder schlechter) Letzt die Auswertung. Erst auf der Basis der ersten „Runde“ lassen sich weiter, genauere und zielgruppenorientiertere Lösungen und Kampagnen konzipieren. Heruntergebrochen bedeutet Onlinemarketing also „Das Ende ist erst der Anfang!“

Der Workshop hat sich mittlerweile zu einem Standbein in der Arbeit unserer WordPress-Agentur entwickelt. Einmal im Quartal gibt es beispielsweise die Neuigkeiten in puncto Google perfekt aufbereitet in einem dreistündigen Event. Wer möchte, kann sich dafür jederzeit über den Kontakt auf dieser Seite oder über XING und den Kontakt mit Alexander Lutz anmelden. Richtig effektiv wird es für Sie aber dann, wenn Sie in einem Intensivworkshop von unserem Chef fitgemacht werden. Ziel ist dabei nicht in erster Linie die Akquise neuer Kunden für uns, sondern das gereifte Verständnis der Möglichkeiten und Varianten der Leistungen des Onlinemarketings. Mittels herausragender technischer Möglichkeiten finden wir viele Anknüpfungspunkte – die Sie teilweise auch selbstständig und ohne unsere Hilfe verbessern können. Und dort, wo unsere Hilfe gefordert ist, dort helfen wir gern weiter.

Dass viele mittelständische Unternehmen das Thema SEO vernachlässigen, ist für
Alexander Lutz (31), Inhaber der WordPress- und SEO-Agentur NeoDesign in München, daher schwer nachvollziehbar. „Da hieven Unternehmen mit viel Aufwand eine neue Website ins Internet und machen sich Gedanken über Instagram-, Facebook- oder Youtube-Aktivitäten, aber vergessen die Basisarbeit des Onlinemarketings, nämlich SEO“, so die Erfahrungen des Experten. Vielleicht liegt es daran, dass Suchmaschinenoptimierung eine ganze Reihe an technischen, aber auch inhaltlichen Aspekten umfasst. Dabei geht es einerseits darum, die wichtigsten Schlüsselbegriffe, mit denen Interessenten nach Informationen oder Produkten eines Unternehmens suchen, zu definieren und sie so in den Textelementen der Website zu platzieren, dass
die Suchmaschinen sie gut erkennen.

„Aber auch technische Verbesserungen, wie etwa das Abspeichern von Bilddateien
in optimaler Größe, gehören dazu“, erklärt Lutz. Wichtig sei zudem, dass die Inhalte der
Website regelmäßig aktualisiert werden. Und selbstverständlich ist SEO keine einmalige Angelegenheit, sondern ein Prozess. Der Experte empfiehlt, etwa zweimal pro Woche zu überprüfen, wie die Website bei Suchanfragen abschneidet und an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um die Resultate zu verbessern. „Dazu gibt es Analysesoftware, die zum Teil auch kostenlos zur Verfügung steht“ , sagt Lutz. Daher sei bei SEO nicht nur IT-Know-how, sondern auch ein gewisses Maß an Kreativität und Einfühlungsvermögen wichtig. „Ideal ist es, dabei mit dem Vertrieb zu kooperieren, um sicherzugehen, dass die aus Kundensicht relevanten Inhalte und Keywords identifiziert werden“, rät Lutz. Ein Interessent werde zum Beispiel kaum den Begriff „Storage-Ma-
nagement“ googeln, wenn es ihm um die Lagerung von Lebensmitteln gehe.

Im Web bestens auffindbar
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird vom Mittelstand gerne vernachlässigt.
Dabei ist es für das Onlinemarketing wichtig, dass ein Unternehmen auf den Trefferlisten der Suchmaschinen weit oben erscheint.

Dass die Besucher- und Verkaufszahlen des 2014 eröffneten Onlineshops www.der-puten-shop.de der Höhenrainer Delikatessen GmbH Jahr für Jahr steigen und mittlerweile 50 Prozent der Umsätze des traditionellen Werkverkaufs erreichen, freut Florian Kunze (40), nicht nur unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Schließlich leistete der Leiter Organisation und IT damals intern erhebliche Überzeugungsarbeit in Sachen Onlinemarketing. Vom Erfolg zeugt nicht nur der florierende Verkauf im Internet. Heute kooperiert das Unternehmen aus Großhöhenrain mit mehreren Bloggern und unterhält zwei Facebook-Pages plus einen You-tube-Kanal. Besondere Bedeutung hat jedoch die Unternehmenswebsite. „Sie ist
für uns eine der effektivsten und kostengünstigsten Möglichkeiten, Unternehmens- und Produktinformationen bereitzustellen und in direkten Kontakt mit unseren Kunden zu kommen“, erklärt Kunze.

Damit Interessenten bei der Google-Suche auf die Website von Höhenrainer aufmerksam werden, befasst sich das oberbayerische Unternehmen, das rund 200 Mitarbeiter beschäfigt, seit etwa vier Jahren intensiv mit dem Thema SEO. Das Kürzel steht für „Search Engine Optimization“, also Suchmaschinenoptimierung. Dazu zählen alle Maßnahmen, um die Sichtbarkeit von Webseiten in den Suchmaschinen, allen voran Weltmarktführer Google, zu erhöhen. Letztlich geht es bei SEO darum, dass eine Website bei den Suchergebnissen möglichst weit vorne auftaucht. „Schon die zweite Seite der Suchergebnisse findet kaum mehr Beachtung“, sagt Kunze. „Je besser die Platzierung bei Google, desto mehr Besucher auf unserer Website, was wiederum den Bekanntheitsgrad unseres Unternehmens und unserer Produkte erhöht.“ Dies führe letztlich zu mehr Umsatz im Onlineshop und helfe dabei, neue nationale und internationale Absatzkanäle zu erschließen.

Dass viele mittelständische Unternehmen das Thema SEO vernachlässigen, ist für Alexander Lutz (31), Inhaber der WordPress- und SEO-Agentur NeoDesign in München, daher schwer nachvollziehbar. „Da hieven Unternehmen mit viel Aufwand eine neue Website ins Internet und machen sich Gedanken über Instagram-, Facebook- oder Youtube-Aktivitäten, aber vergessen die Basisarbeit des Onlinemarketings, nämlich SEO“, so die Erfahrungen des Experten. Vielleicht liegt es daran, dass Suchmaschinenoptimierung eine ganze Reihe an technischen, aber auch inhaltlichen Aspekten umfasst. Dabei geht es einerseits darum, die wichtigsten Schlüsselbegriffe, mit denen Interessenten nach Informationen oder Produkten eines Unternehmens suchen, zu definieren und sie so in den Textelementen der Website zu platzieren, dass die Suchmaschinen sie gut erkennen.

„Aber auch technische Verbesserungen, wie etwa das Abspeichern von Bilddateien
in optimaler Größe, gehören dazu“, erklärt Lutz. Wichtig sei zudem, dass die Inhalte der
Website regelmäßig aktualisiert werden. Und selbstverständlich ist SEO keine einmalige Angelegenheit, sondern ein Prozess. Der Experte empfiehlt, etwa zweimal pro Woche zu überprüfen, wie die Website bei Suchanfragen abschneidet und an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um die Resultate zu verbessern. „Dazu gibt es Analysesoftware, die zum Teil auch kostenlos zur Verfügung steht“ , sagt Lutz. Daher sei bei SEO nicht nur IT-Know-how, sondern auch ein gewisses Maß an Kreativität und Einfühlungsvermögen wichtig. „Ideal ist es, dabei mit dem Vertrieb zu kooperieren, um sicherzugehen, dass die aus Kundensicht relevanten Inhalte und Keywords identifiziert werden“, rät Lutz. Ein Interessent werde zum Beispiel kaum den Begriff „Storage-Management“ googeln, wenn es ihm um die Lagerung von Lebensmitteln gehe.

Selbermachen oder in Auftrag geben?

 

 

Bei Höhenrainer begannen die SEO-Aktivitäten zunächst mit „Learning by doing“, so Kunze. „Wir haben einiges ausprobiert, aber uns war schnell klar, dass wir nur mit einer ganzheitlichen Onlinemarketing-Strategie messbaren Erfolg haben werden.“ Interne Ressourcen aufzubauen, die SEO perfekt beherrschen, erwies sich jedoch als schwierig. Daher sah sich das Unternehmen nach einem kompetenten Partner um und arbeitet mittlerweile mit der SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Kolbermoor zusammen. „Seither steigen die Besucherzahlen auf der Website sowie die Umsätze unseres Onlineshops kontinuierlich. Außerdem hat sich unsere direkte Kommunikation mit Endverbrauchern intensiviert, und wir erhalten immer mehr Exportanfragen“, berichtet Kunze.

„Unsere direkte Kommunikation mit Endverbrauchern hat sich intensiviert, und wir erhalten immer mehr Exportanfragen.“ Florian Kunze, Leiter Organisation und IT bei der Höhenrainer Delikatessen GmbH

„Bei SEO ist nicht nur IT-Know-how, sondern auch ein gewisses Maß an Kreativität und Einfühlungsvermögen wichtig.“ Alexander Lutz, Inhaber der WordPress- und SEO-Agentur NeoDesign

Alexander Lutz von NeoDesign hält es zwar durchaus für möglich, dass auch Mittelständler ausreichend internes SEO-Wissen aufbauen können. „Allerdings müssen die Mitarbeiter dann genügend Zeit haben, diese Aufgaben regelmäßig und mit der gebotenen Sorgfalt zu erledigen“, sagt der Experte. Denn zweimal wöchentlich sollte selbst ein mittelständisches Unternehmen Auswertungen vornehmen und die SEO-Stellschrauben nachjustieren.

Doch auch für ein möglichst gutes Zusammenspiel zwischen Onlineagentur und Unternehmen sei internes Know-how rund um SEO äußerst hilfreich, so Lutz. „Eine Agentur braucht kompetente Ansprechpartner auf Unternehmensseite, die inhaltlichen Input liefern.“ Um insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei zu unterstützen, Fachwissen rund um Internet, Onlinemarketing und -handel aufzubauen, bietet die IHK für München und Oberbayern seit Jahren Seminare und Veranstaltungen an.

Im April 2017 startete sie die Initiative Pack ma’s digital, die auch von der Google Zukunftswerkstatt (siehe Kasten oben) unterstützt wird. Und beim IHK-Google Tag (siehe Veranstaltungstipp) steht natürlich auch das Thema SEO auf der Agenda.

Google Zukunftswerkstatt Mitte Juli 2017 startete Google Zukunftswerkstatt in München: Es handelt sich um das deutschlandweit erste dauerhafte Schulungszentrum für kostenlose Trainings rund ums Internet. Das Lehrangebot reicht von digitalem Marketing für den Mittelstand über Onlinefundraising für gemeinnützige Organisationen bis hin zu Programmierkursen für Schüler. Die Google Zukunftswerkstatt unterstützt auch die IHK-Initiative Pack ma‘s digital, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Digital-Know-how der kleinen und mittleren Unternehmen in Bayern zu stärken. Weitere Informationen zur Google

Ich habe Interesse am Intensiv-Seminar