Zend Server

Veröffentlicht am 11 Juli 2011 um 11:40

Die lokale Entwicklung von Systemen hat für NeoDesign zunehmend Bedeutung gewonnen. Nicht nur, dass man sich die ständigen Transfers und damit Traffic und vor allem Arbeitszeit spart, ebenso erleichtert diese Arbeitsweise den Prozess der Abstimmung mit Kunden. Neben dem Testserver, zu welchem jeder Kunde für sein Projekt einen eigens passenden Zugang erhält, entwickeln die Mitarbeiter von NeoDesign also lokal auf einem Zend Server.

Ist ein neuer Projektabschnitt abgeschlossen, wird dieser auf den NeoDesign Testserver hochgeladen. So können unsere Kunden das Projekt bereits während der Webprogrammierung auf Herz und Nieren prüfen und Feedback sowie Änderungs- oder Erweiterungswünsche aussprechen

Besonders komfortabel empfand ich die Installation, welche es mir erlaubte, die Portsteuerung selbst zu übernehmen, damit der Zend Server nicht mit dem bestehenden NAS Server kollidiert. Praktischerweise funktioniert der Zend Server mit Windows 7 Ultimate 64bit – ein Luxus, den mein seit 2000 geliebter XAMPP (damals noch WAMPP genannt) leider nicht problemlos bietet. Der Wechsel auf den Zend Server hat sich also gelohnt. Auch das Datenbankmanagement über den bekannten phpMyAdmin funktioniert direkt tadellos.

Für alle, die ebenfalls einen Custom Port verwenden möchten lautet der Aufruf dann nicht:

http://localhost/ oder

http://localhost/phpMyAdmin für die Datenbank, sondern bei Port 8090 würde es lauten:

 

http://localhost:8090 oder

http://localhost:8090/phpMyAdmin für die Datenbank.

 

Somit wäre der Zugriff auf den Zend Server sowie die Datenbank gegeben. Damit man nun ein neues Projekt auch über den Zend Server ansprechen kann, erstellt man einfach einen neuen Ordner im Installationsverzeichnis des Zend Servers. Auf meiner lokalen Maschine ist das:

D:ZendApache2htdocs

Hier erstelle ich einen neuen Ordner, z.B. „testprojekt“ und lege dort meine index.php ab und alle anderen Dateien wie Grafiken, CSS, in der zueinander korrekten Ordnerstruktur, damit sich auch alle Dateien finden. Um dieses neue Projekt anzusprechen, kann man nun einfach:

http://localhost/testprojekt/ in die Adresszeile des Browsers eintippen – bei eigens eingestelltem Port einfach adaptiert:

http://localhost:8090/testprojekt/

und schon sieht man die Seite so, als würde sie auf einem Webserver liegen – nur dass man sich die Transfers spart und richtig schnell entwickeln kann.

 

Für alle, die es ausprobieren möchten, hier der Link zum Zend Server Download: Zend Server (PHP 5.3)

Stichwörter: , , , , ,