WordPress 4.5

Veröffentlicht am 16 April 2016 um 7:52

Das neueste Update von WordPress in Version 4.5 trägt den Titel „Coleman“. Es ist der Jazz-Legende Coleman Hawkins gewidmet. Wir zeigen Euch, was es kann und was es unter der Haube mit sich bringt.

Für einen noch flüssigeren Arbeitsablauf.

Das Update trägt das besondere Motto „Für einen noch flüssigeren Arbeitsablauf“. Für den Redakteur einer WordPress Seite werden sich insbesondere die Bereiche Editor und Customizer verändert haben.

 

Verbesserungen am Editor:

Der bereits sehr bequeme Editor soll den Fokus weiterhin auf das Schreiben lenken. Die intuitive Oberfläche erlaubt es, Links noch einfacher zu setzen. Für die Verlinkungen muss einfach nur noch der Text markiert werden und es erscheint direkt ein Fenster zum Eintippen der Ziel-URL. Egal, ob diese intern oder extern ist. Auf dem Zahnrädchen rechts kommt man – bei Bedarf – ebenfalls noch zu den Link-Optionen, um z.B. einzustellen, dass eine Verlinkung in einem neuen Tab geöffnet werden soll.

Die Verlinkungs-Box sieht so aus:

WordPress optimiert Interne Verlinkungsbox im Editor

 

Ebenso gibt es neue Formatierungs-Kürzel. Zwei Stück möchte ich Euch vorstellen:

  1. Einen Text mit „Backticks“ (`) zu umschließen, erzeugt ein Code-Element. `Dieser Text wird zu Code` erzeugt untenstehende Ausgabe
  2. Drei Bindestriche ergeben eine Trennlinie, siehe unten:

Beispiele:

Dieser Text wird zu Code


 

Verbesserungen am Customizer:

Der WordPress Customizer ist seit seiner Einführung in WordPress Version 3.4 ein schönes und übersichtliches Element. Die Gestaltung einer Webseite kann hier mit wenigen Klicks an die Bedürfnisse des Betreibers angepasst werden. Im nun weiter verbesserten Customizer können Eigene Logos direkt im Customizer in die Themes integriert werden.

Noch besser finden wir die neue Funktion, das Theme im Customizer direkt auf das Responsive Verhalten zu prüfen. Hierfür gibt es drei Buttons, welche die Desktop-Version, die Tablet-Version und die Smartphone-Version als Vorschau anzeigen. Das sieht wie folgt aus:

WP Customizer mit Responsive Preview Buttons

 

 

Unter der Haube: Bis zu 50 % schnellere Bildauslieferung:

Für die SEO Fraktion gibt es in diesem Release ebenfalls tolle Neuigkeiten: Die Bildauslieferung wird Dank eines intelligenten Größenänderung in der Backend-Seite bis zu 50 % schneller ausgeliefert. Das boostet die Seiten-Ladezeit, ist somit ein Performance-Merkmal und trägt zu einer wichtigen Kenngröße in der SEO bei.

Technisch funktioniert es so, dass die Bildqualität des WordPress Bild-Editors für Custom Größen von 90 % auf 82 % reduziert wurde. WordPress Seiten, die außerdem die ImageMagick (Software-Paket aus Tools und Libraries zur Bildoptimierung für die Kommandozeile) nutzen, erhalten weitere Performance Tweaks: Die Verwendung wurde an zwei Stellen angepasst:

  1. Die Dateigröße wird durch noch effizientere Einbettung reduziert.
  2. Externe Metadaten an Bildern werden „gestripped“ und damit entfernt.

 

Was bleibt übrig von den Bild Metadaten?

Die Farbprofile „icc“ und „icm“ bleiben beibehalten. Von den Profilen „exif“, „xmp“ und „iptc“ bleiben folgende Informationen beibehalten:

  • Copyright
  • Ausrichtung

Weitere Informationen werden standardmäßig entfernt. Sollte jemand diese weiteren Bildinformationen dennoch beibehalten wollen (Achtung: Das würde wiederum eine Vergrößerung der Bilddatei bedeuten), so kann dies über eine kleine Callback Funktion erledigt werden. Damit wird das „Profile Stripping“ wieder deaktiviert Die Details dazu findet ihr hier auf der Seite.

 

Zum Abschluss ein kleines Video:

Das offizielle Release-Video fasst die Details schön zusammen:

Stichwörter: , , , , , , ,
Kategorisiert in: , , ,