Bounce-Überwachung

Was gibt es beim Tracking zu beachten?

Es gibt eine gewisse Unschärfe bei der Form der Auswertung rein über Landing-Pages. Einerseits kann die Landing-Page durch einen eindeutigen Besucher mehrfach aufgerufen werden, was die Quote nach oben verfälschen würde. Andererseits gehen durch ein Tracking rein auf der Webseite die Personen für die Auswertung verloren, welche die E-Mail zwar gelesen haben, jedoch nicht auf einen Link geklickt haben. Da es hierbei eine statistische Unsicherheit in beide Richtungen gibt, ist die Interpretation der Werte schwierig.

Wieso ist die Bounce-Überwachung wichtig?

Wenn eine E-Mail Adresse nicht erreicht werden kann, so ist die Adresse für einen weiteren Newsletter Versand unbrauchbar. Es ist dabei zwischen einer temporären und einer permanenten Nicht-Erreichbarkeit zu unterscheiden. Ein temporärer Ausfall kann durch eine technische Störung des E-Mail Service Providers oder ein „Überlaufen“ des E-Mail Postfaches verursacht sein. Ein permanenter Ausfall wird hauptsächlich durch ein Löschen der E-Mail Adresse hervorgerufen. Wenn eine E-Mail Adresse daher mehrfach nicht erreicht werden kann, ist es sinnlos, dieser Adresse weiterhin Newsletter zu senden.

Wie löst NeoDesign die Bounce-Überwachung?

Durch das innovative WordPress Plugin wird der Empfang der E-Mails stetig überwacht. Werden E-Mails einmal nicht zugestellt, so werden diese Empfänger erneut in die Warteliste gestellt und der Newsletter Versand ein weiteres Mal versucht. Wenn eine E-Mail Adresse mehrfach nicht erreicht werden kann, wird sie in der Adressliste automatisch auf „inaktiv“ gestellt. So werden nur aktive Adressaten angemailt und die Quote an tatsächlichen Empfängern ist realistisch. Der weitere Vorteil besteht darin, dass nicht unnötig Kapazitäten für den Versand an veraltete E-Mail Adressen verwendet werden.