Anbindung Warenwirtschaft und FiBu

Worauf ist bei der Auswahl der Warenwirtschaft zu achten?

Die eingesetzte Warenwirtschaft-Software sollte – nach Möglichkeit – bereits all die Prozesse abbilden, welche im Unternehmen vorhanden oder noch geplant sind. Ergänzungen innerhalb einer bestehenden Warenwirtschaft-Software sind zwar ebenso möglich, doch meist mit immensem Mehraufwand und damit verbundenen Kosten verbunden. Weiters wird der Hersteller der Warenwirtschaft-Software für eine entsprechend modifizierte Warenwirtschaft keinen Support oder Gewährleistung anbieten. Es empfiehlt sich daher, eine Lösung zu finden, welche im besten Fall alles abdeckt.

Die weiteren Funktionen innerhalb der Warenwirtschaft sollten im Detail geprüft werden. Werden die Rechnungsnummern in dem Format ausgegeben, wie es im Unternehmen etabliert ist? Genügt die Lösung den Anforderungen von z.B. internationalem Versand? Ist die Lagerhaltung von mehreren Standorten in der Lösung abgebildet? Kann die Warenwirtschaft verschiedene Kassen abbilden (z.B. wenn ein Ladengeschäft sowohl im Geschäft als auch im Online Shop verkauft)? Wie bequem ist das Einpflegen von neu eingekauften Waren, das Handling von Retouren oder auch das Ausbuchen bei Bruch oder Verlust von Waren? Genügt die Lösung den rechtlichen und steuerlichen Anforderungen bzgl. der Rechnungsgenerierung? Kann die Warenwirtschaft beispielsweise auch Skonti abbilden? Die Liste der möglichen Anforderungen ist groß – ebenso die Palette an verfügbaren Warenwirtschaft-Softwares. Sollte noch keine Warenwirtschaft-Software im Unternehmen eingesetzt werden, so ist dies sicherlich ein Punkt, an dem ausreichend Zeit für eine gründliche Recherche und Testen eingeplant werden sollte.

Wie bindet NeoDesign Warenwirtschaft Softwares an den Online Shop an?

Je nach verwendeter Warenwirtschaft Software ist die Vorgehensweise unterschiedlich. Die genutzte Software gibt oftmals technische Gegebenheiten oder Aktualisierungs-Rhythmen vor, sodass NeoDesign hier den Empfehlungen und Anleitungen der Software-Lösung folgt. Besonders interessant wird es, wenn ein Ladengeschäft und einen Online-Shop mit unterschiedlicher Lagerhaltung gibt. In diesem Szenario ist es möglicherweise auch so, dass der Online-Shop gar keine eigene Lagerhaltung hat und daher wie eine zweite Kasse im Ladengeschäft behandelt wird. Diese Systeme miteinander auf einen Stand zu bringen erfordert eine entsprechende Planung und Kooperation mit dem Shop Betreiber. Die technische Anbindung erfordert natürlich wiederum eine ausführliche Testphase mit Testbestellungen und Retouren, um alle möglichen Prozesse im Onlineshop auch in der Warenwirtschaft abzubilden.