Geiler Content für Google!

Veröffentlicht am 12 Juli 2012 um 12:55

Content zu produzieren ist wirklich eine schwere Arbeit. Gerade wenn man sich im Tagesgeschäft befindet und sich eigentlich nur noch von ToDo – Punkt zu ToDo-Punkt durchhangelt, um alle Kundenwünsche zu erfüllen und die Projekte voranzutreiben bleibt relativ wenig Zeit, Content für die eigene Webseite zu erstellen.

 

Was tun, um mehr Content zu erstellen?

Die Möglichkeiten, Content, geil für Google zu erstellen, sind sehr vielfältig. Es kommt hierbei auf die einzelne Person darauf an. Wie ist jemand gestrickt? Wann bist Du kreativ? Schreibst Du lieber während der Mittagspause, bevor am Nachmittag das Telefon wieder nicht stillsteht oder bist Du jemand, der dafür zunächst Hintergrundrecherche betreiben möchte, damit auch jede mögliche Nachfrage bereits im Vorfeld avisiert ist und professionell beantwortet werden kann? Wie der Text erstellt wird ist also völlig typabhängig. Was die Sache gemeinsam hat ist: Man muss sich Zeit nehmen. Am Besten sogar das Handy lautlos, das Telefon aushängen und dann in Ruhe mit Konzentration daran arbeiten. So kann bereits in 20 Minuten eine DIN-A4 Seite Rohtext entstehen. Wenn diese Textmenge erst mal schwarz auf weiß steht, dann ist der Feinschliff nicht mehr tragisch.

Kurzum: Zeit nehmen, abschalten, loslegen.

 

Woher die Inspiration für Content nehmen?

Quellen der Inspiration können vielfältig sein. Optisch motivierte Menschen können Motivation bei inspirierenden Bildern und Motiven finden.

Content erstellen ist eine zeitintensive Aufgabe

Andere wiederum werden bei der richtigen Musik ganz kreativ und werden durch die Klänge zu textlichen Höchstleistungen beflügelt. Wieder andere brauchen die komplette Abschottung und bloß keinen Mucks von der Außenwelt, da sie sich nur dann richtig konzentrieren können. Eine Methode kann beispielsweise sein, sich einen Google Alert zu interessanten Themen einzurichten, diesen wöchentlich zu abonnieren und dann anhand der aufgeworfenen Themen und Newsmeldungen eigenen Content herzustellen.

 

Kreativität ist gefragt!

Immer wieder die selben Phrasen möchte niemand lesen. Nicht der Besucher auf der Webseite und auch nicht die Suchmaschine. Wenn Sie schon einmal Text aufbereitet versendet haben, z.B. in einem Newsletter, in einer Pressemitteilung, auf Werbemitteln, o.Ä., dann ist es wenig ratsam, den Text 1:1 identisch auch im Web abzulegen. Denn dadurch produzieren Sie lediglich duplizierte Inhalte, welche in der Form bereits bekannt sind – das ist wenig zweckdienlich und sollte vermieden werden. Wirklich Geiler Content Geil für Google entsteht dann, wenn der Autor sich Gedanken macht, den Text nicht einfach nur runterschreibt und ohne Revision in die Öffentlichkeit pustet. Natürlich, manchmal muss eine Meldung schnell nach draußen – mancher Content muss aber auch noch gedanklich reifen. Dann ist es nicht verkehrt, diese Texte noch einmal ein paar Tage als Entwurf herum liegen zu haben und erst nach weiteren Schritten wie Korrekturen, Ergänzungen oder auch dem graphischen Aufbereiten durch Bilder, Grafiken, Auswertungen o.Ä. zu veröffentlichen.

Denn eines ist klar: Wenn die Texte einmal im Netz abgelegt sind, werden Sie kaum mehr überarbeitet, da dann ja bereits der nächste Text ansteht.

 

Stichwörter: , , , , , , , , , ,